Höchstfeste Stähle

Vor dem Hintergrund der Ressourcenschonung und des Klimaschutzes wird heute mehr denn je die Verminderung des Kraftstoffverbrauchs und damit des CO2-Ausstoßes von Automobilen gefordert, was u. a. eine Reduktion des Fahrzeuggewichts erforderlich macht. Einen möglichen Ansatzpunkt stellt hierbei die Realisierung von Karosserieleichtbaukonzepten durch den Einsatz von hoch- und  höchstfesten Stählen dar, die die Möglichkeit einer Reduzierung der Blechdicken und folglich des Fahrzeuggewichtes bietet.

Hierbei spielt auch die gezielte Einstellung von Werkstoffeigenschaften innerhalb eines Bauteils eine wichtige Rolle. Die Kombination von hochfesten und duktilen Bereichen ermöglicht gleichzeitig eine gute Energieabsorption im Crashfall und einen zuverlässigen Insassenschutz.

Unser Schwerpunkt liegt in der Entwicklung geeigneter Wärmebehandlungs- und Umformstrategien zu Erzielung der notwendigen Eigenschaftsverteilungen. In bestimmten, duktilen Bereichen eines Bauteils kann dabei eine Festigkeit von ca. 600 bis 700 MPa bei einer Bruchdehnung zwischen 10 und 15 % erreicht werden. Gleichzeitig können in anderen Bauteilbereichen Festigkeitswerte von über 1500 MPa eingestellt werden.

Als Basis für die Einstellung der erwünschten Bauteileigenschaften dienen mit Hilfe von modernen Simulations- und Untersuchungsmethoden ermittelte Vorgaben zur Temperaturführung in lokalen Bereichen. Die unterschiedlichen Temperaturführungen und die daraus resultierende Eigenschaftsverteilung können in einem integrierten Prozessschritt bei der Warmumformung von höchstfesten Stählen realisiert werden. Eine weitere Möglichkeit zur gezielten Einstellung von Bauteileigenschaften stellt eine lokale Wärmebehandlung vor oder nach dem Kaltformen von hochfesten Stählen dar. Diese Prozessschritte können an den von NMB entwickelten Anlagen durchgeführt werden. Hierzu stehen bei NMB eine ofenfreie Warmumformlinie sowie ein Hochleistungsinduktionsgenerator zur lokalen Wärmebehandlung zur Verfügung.

Leistungsspektrum:

  • Ermittlung von Prozessparametern zur Einstellung spezifischer Werkstoffeigenschaften
  • Umformtest an der Warmumformlinie
  • Mechanische Charakterisierung von Bauteilen mit gradierten Eigenschaften