Partikelschaum-Verfahren

Partikelschäume, wie EPS, EPE und EPP, sind Schaumperlen aus thermoplastischen Kunststoffen. Sie besitzen Dichten im Bereich von 15 bis 80 kg/m³ und zeichnen sich durch sehr gute spezifische mechanische Eigenschaften, hohe thermische Isolierfähigkeit und ein enormes Leichtbaupotenzial aus. Die Verarbeitung der Schaumperlen zu Formteilen findet in sogenannten Formteilautomaten mithilfe von Wasserdampf statt. Haupteinsatzgebiete sind Verpackungen, thermische Isolierungen und technische Teile im Automobilbereich.

Unsere Arbeitsschwerpunkte im Bereich der Partikelschäume decken die gesamte Prozesskette von der Rohmaterialentwicklung über die Prozess- und Werkzeugtechnik bis hin zur Oberflächenoptimierung ab.

Auf dem Gebiet der Materialentwicklung beschäftigen wir uns mit der Herstellung von maßgeschneidertem Rohmaterial und der Modifizierung von bestehenden Rohstofftypen. Die Verarbeitung der Rohmaterialien findet auf modernster Anlagentechnik statt. Dabei werden zum Erreichen der Hauptziele – Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Energieeinsparung – innovative Werkzeugkonzepte und variotherme Prozessabläufe eingesetzt. Abgerundet wird unser Leistungsspektrum durch die Optimierung der Partikelschaumoberflächen. Der Fokus liegt hierbei vor allem auf der Haftoptimierung von Rohmaterialtypen geringer Polarität (Partikelschäume auf Polyolefinbasis).

Wir verfügen neben der Laborausstattung zur Herstellung von extrusions- und autoklavgeschäumtem Rohmaterial über Vorschäumer und Formteilautomaten zur Verarbeitung sämtlicher verfügbarer Rohmaterialtypen. Im Bereich der Oberflächenoptimierung arbeiten wir mit Anlagen zur Oberflächenanalytik und Beschichtungstechnik.

Unsere Anlagentechnik

Leistungsspektrum:

  • Materialentwicklung: Herstellung und Modifizierung, Analytik, Abmusterungen und Materialscreenings
  • Prozesstechnik: Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Konzepte zur Energieeinsparung, Entwicklung innovativer Werkzeugtechnik, Integration variothermer Prozessschritte, Kleinserienproduktion, Entwicklung von Produktkonzepten, Schulungen
  • Oberflächenoptimierung: Direkthinterschäumen von verschiedensten Dekormaterialien, Lackieren und Beschichten, Haftoptimierung, Oberflächenaktivierung und Charakterisierung