Zurück zur Übersicht

Die Neue Materialien präsentiert Neuentwicklungen ihres Metallbereichs auf der AMX 2019 in Luzern

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB) präsentierte sich Mitte März auf der Additive Manufacturing Expo, der Fachmesse für professionellen 3D-Druck in der Schweiz, in Luzern im Fokusthema neue Technologien und Materialien. Der Geschäftsbereich Metalle zeigte neue Verfahren und Anwendungsbereiche für die Additive Fertigung.

Foto: NMB

 

3D-Druck steht für eine große Palette unterschiedlichster Herstellungsverfahren, die sich rasant weiterentwickeln. Was vor einigen Jahren undenkbar war, ist heute bereits Standard. Aber noch immer werden neue Ideen vorgestellt.

NMB präsentierte sich auf der AMX 2019 als Ideengeber für die Neu- und Weiterentwicklung von Verfahren und die Erschließung neuer Anwendungsbereiche für die Additive Fertigung und das Thermische Spritzen.

Sind bislang für die Additive Fertigung aufgrund des beschränkten Spektrums des Ausgangsmaterials viele Anwendungsfelder versperrt, zeigte NMB nun ein neuartiges Verfahren, mit dem Metallpulver für den 3D-Druck maßgeschneidert auf den jeweiligen Anwendungsfall in fast beliebiger Legierungszusammensetzung hergestellt werden kann.

Als weiteres Highlight wurde ein von NMB entwickeltes neuartiges additives Verfahren vorgestellt, das sich durch hohe Schichtaufbauraten auszeichnet und für relativ großvolumige Bauteile geeignet ist.

Hybride Verfahren eröffnen für das Thermische Spritzen neue Anwendungsfelder. NMB präsentierte hierzu ein Spritzgießwerkzeug als Demonstrator, das mittels einer Kombination aus polymerem 3D-Druck für den Kunststoffkern und Thermischem Spritzen für die metallischen Beschichtung geschaffen wurde.


Ansprechpartnerin

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Dr. Haneen Daoud | E-Mail: haneen.daoud@nmbgmbh.de