Zurück zur Übersicht

Neue Materialien Bayreuth GmbH verstärkt Netzwerkaktivitäten im Bereich Schaumsysteme

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH ist Partner der neu gegründeten Technologieplattform hybride innovative Material-Schaumsysteme – ThiM.

Leistungsspektrum der neu gegründeten Technologieplattform hybride innovative Material-Schaumsysteme – ThiM

 

Neue Kunststoffverarbeitungs-Technologien und Schaumsysteme entwickeln und miteinander kombinieren, innovative Werkzeuge und Anlagen bauen, Prozesse wirtschaftlicher machen sowie neue Anwendungen generieren – das sind die Ziele des neuen Netzwerkes ThiM (Technologieplattform hybride innovative Material-Schaumsysteme), das im Juli in Berlin gegründet wurde.

Neben der Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB) sind die Industriepartner aus den Bereichen Anlagenbau, Materialherstellung und Werkzeugbau, KraussMaffei Technology GmbH, Kurtz GmbH, Kaneka Belgium NV, T. Michel Formen GmbH & Co.KG und Werkzeugbau Siegfried Hofmann GmbH sowie als weitere Forschungseinrichtungen das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der Technischen Universität Dresden Gründungspartner.

Im Mittelpunkt der ThiM-Aktivitäten stehen Partikelschäume, die sich durch ein sehr vielfältiges Anwendungsspektrum auszeichnen. Diese Schaumperlen aus thermoplastischen Kunststoffen, wie EPP, EPET oder E-TPU, bieten ein enormes Leichtbaupotenzial bei herausragenden Eigenschaften. Bekannt sind Partikelschäume vielfach als Verpackungshilfsmittel, als Dämm- und Isolationsmaterial, im Fahrzeugbau als Crashabsorber hinter Stoßfängern oder als Fahrradhelme.

Partikelschäume stellen seit mehr als 10 Jahren ein zentrales Arbeitsgebiet der NMB dar. Die Forschungseinrichtung kann daher ihre umfangreiche Material- und Prozessexpertise in das Netzwerk einbringen. Ferner steht die vielfältige Maschinenausstattung zur Partikelschaumverarbeitung im Technikum der NMB für Versuche und Demonstratorfertigung zur Verfügung.

Erklärtes Ziel des Netzwerks ist es, zwischen Partikelschäumen, der Reaktionstechnik und dem Spritzgießen sowie weiteren Kunststoffverarbeitungsverfahren eine Brücke zu schlagen. Gezeigt werden soll durch die Kombination verschiedener Schaumsysteme mit bislang singulären Prozessen, dass im Leichtbau mit Schaumsystemen durch Funktionsintegration, etwa mit Sensoren oder Aktoren, noch enormes, bislang ungenutztes Potenzial steckt. Die Kompetenz und Erfahrung der Netzwerkpartner ermöglicht es, extrem leichte, funktionalisierte und seriennahe Prototypen herzustellen.

Für die hierfür erforderliche Entwicklungsarbeit bezüglich Materialseite und Formteilentwicklung ebenso aber auch hinsichtlich Werkzeugbau und die Verfahrenstechnik bietet die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Netzwerkpartner die idealen Voraussetzungen für völlig neue Ansätze, für die bisherige Konzepte teils infrage gestellt werden müssen.

Die ThiM-Partner haben derzeit die Entwicklung von Bauteilen für Kunden der Automobil- und Transportbranche sowie der Medizin- und Verpackungstechnik im Blick.

Weitere Informationen: www.thim-network-factory.com


Ansprechpartner

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Dr.-Ing. Thomas Neumeyer | E-Mail thomas.neumeyer@nmbgmbh.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen