Termine

Sep
4
Tue
Vortrag des Monats: “Working Out Loud! Warum Digitalisierung ohne neues Denken scheitert” @ Neue Materialien Bayreuth GmbH
Sep 4 @ 18:30

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth laden Sie herzlich ein zum „Vortrag des Monats September 2018“.

Referent: Michael Zettl, Business Systemhaus AG, Bayreuth

Viele Firmen und Organisationen investieren ein Vermögen in neue IT-Systeme und Produktivitätssoftware. Trotzdem bricht die Digitalisierung nicht, wie erhofft, über Nacht herein. Denn oft stemmen sich die Unternehmenskultur und die Gewohnheit im Arbeitsalltag erfolgreich gegen Veränderungen.

Michael Zettl berichtet von seinen Erfahrungen bei der Einführung neuer Technologien und Prozesse in Organisationen. Dabei stellt er das Konzept „Working out Loud!“ als beispielhaften Ansatz vor, wie die Menschen die Digitalisierung als etwas Gewinnbringendes und Positives erleben können.

Dipl.-Kfm. Michael Zettl ist Prokurist bei der Business Systemhaus AG in Bayreuth und arbeitet seit mehr als 15 Jahren in der IT-Branche. Als Berater und Projektleiter begleitet er vorwiegend mittelständische Firmen und Organisationen in ganz Deutschland bei der Optimierung und Digitalisierung ihrer Prozesse. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Themengebiete Enterprise Ressource Management (ERP), Modern Workplace und Cloud Computing.

Nach dem Vortrag stehen Ihnen der Referent für Fragen gerne zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail an:
katrin.stark@nmbgmbh.de

Der Vortrag findet bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH, Gottlieb-Keim-Str. 60, 95448 Bayreuth-Wolfsbach statt. Ab BAB Abfahrt Bayreuth-Süd der Ausschilderung „Neue Materialien“ folgen.

Wir freuen uns, Sie am Dienstag, 04. September 2018 um 18:30 Uhr bei uns zu begrüßen.


Weitere Informationen:

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Stefan Kollböck
Gottlieb-Keim-Straße 60
95448 Bayreuth

Tel.: +49 (09 21) 507 36 0
E-Mail: stefan.kollboeck(at)nmbgmbh.de

VDI-Bezirksgruppe Bayreuth
Dr. Wolfgang Grond
Lohfeld 20
95326 Kulmbach

Tel.: +49 (09221) 691 91 31
E-Mail: grond(at)numberland.de

Oct
2
Tue
Vortrag des Monats: “Gravitationswellen als neues Fenster zum Universum” @ Neue Materialien Bayreuth GmbH
Oct 2 @ 18:30

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth laden Sie herzlich ein zum „Vortrag des Monats Oktober 2018“.

Titel: Gravitationswellen als neues Fenster zum Universum

Referent: Dr. Frank Ohme, Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, Hannover

Termin: Dienstag, 02. Oktober 2018, 18:30 Uhr

Astronomie stellt eine besondere Disziplin der Physik dar, da sie ausschließlich mit den Informationen arbeiten kann, die in irgendeiner Form die Erde erreichen. Doch ein Großteil des faszinierenden Universums bleibt im Dunklen. Daher ist es besonders bemerkenswert und wichtig, dass die Astronomie nun, nach Jahrhunderten der Licht-basierten Astronomie, weitere Sinne für die Entdeckung des Kosmos hinzugewinnt.

Gravitationswellen sind das beste Beispiel dieser neuen Art der “Multi-Messenger” Astronomie. Anders als elektromagnetische Wellen werden Gravitationswellen unmittelbar von beschleunigten, massiven Objekten generiert und breiten sich dann nahezu ungehindert mit Lichtgeschwindigkeit durch das Universum aus. Ihr Effekt ist allerdings so unvorstellbar klein, dass nur die präzisesten Messinstrumente der Welt eine Chance haben, sie zu erkennen. LIGO und Virgo sind solche Laser-basierten, ultra-sensitiven Interferometer, die Raumzeitkrümmungen aufzeichnen. Mit Erfolg! Seit der ersten Messung von verschmelzenden Schwarzen Löchern am 14. September 2015 folgten weitere Beobachtungen von Schwarzen Löchern und im August 2017 auch erstmals die Aufzeichnung des “Todestanzes” zweier Neutronensterne. Letzteres begründete insofern einen weiteren Durchbruch, als dass diese Verschmelzung nicht nur Gravitationswellen auslöste, sondern auch von klassischen Teleskopen in allen Wellenlängen beobachten werden konnte. Wir konnten erstmals das Universum in mehreren Sinnen genießen.

Im Vortrag werden nach einer ausführlichen Einleitung zum Thema die wissenschaftlichen Höhepunkte der noch jungen Disziplin der Gravitationswellenastronomie leicht verständlich vorgestellt – vom Test der Einsteinschen Theorie bis hin zur Entstehung von Gold und anderen Schwermetallen in den Nachwehen eines mysteriösen Gamma-Blitzes.

Frank Ohme studierte Physik an der Universität Jena und promovierte am Max-Planck-Institut in Potsdam. Hauptsächlich beschäftigte er sich in dieser Zeit damit, wie Schwarze Löcher und die bei ihren Kollisionen entstehenden Gravitationswellen in Supercomputern simuliert werden können. Während seiner 4-jährigen Auslandstätigkeit an der Universität Cardiff (Großbritannien) war er schließlich mehr und mehr in der Analyse von Gravitationswellendaten involviert und Teil des weltweiten Teams von Forschern, denen die erste (und weitere) Gravitationswellenentdeckung gelang. Dafür erhielt er (gemeinsam mit den LIGO Forschern) unter anderem den “Special Breakthrough Prize in Fundamental Physics”, den “Group Achievement Award in Astronomy by the Royal Astrophysical Society” und den “Gruber Cosmology Prize”. Ende 2016 kam Ohme als Leiter einer unabhängigen Forschungsgruppe zurück nach Deutschland an das Max-Planck-Institut in Hannover. Seither arbeiten er und sein Team akribisch daran, den Klang von verschmelzenden Schwarzen Löchern und Neutronensternen noch besser vorhersagen und verstehen zu können.

Nach dem Vortrag steht Ihnen der Referent für Fragen gerne zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail unter dem Stichwort „Vortrag des Monats“ an: E-Mail

Der Vortrag findet bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH, Gottlieb-Keim-Str. 60, 95448 Bayreuth-Wolfsbach statt. Ab BAB Abfahrt Bayreuth-Süd der Ausschilderung „Neue Materialien“ folgen.

Wir freuen uns, Sie am 02. Oktober 2018 um 18:30 Uhr bei uns zu begrüßen!


Weitere Informationen:

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Stefan Kollböck
Gottlieb-Keim-Straße 60
95448 Bayreuth

Tel.: +49 (09 21) 507 36 0
E-Mail: E-Mail

VDI-Bezirksgruppe Bayreuth
Dr. Wolfgang Grond
Lohfeld 20
95326 Kulmbach

Tel.: +49 (09221) 691 91 31
E-Mail: E-Mail

Oct
9
Tue
Sonder-Fachvortrag: “Skalierbares Verfahren zur wirtschaftlichen Herstellung von leichten polymeren Nanoschäumen” @ Neue Materialien Bayreuth GmbH
Oct 9 @ 18:30

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth laden Sie herzlich ein zum „Vortrag des Monats Oktober 2018“.

Titel: Skalierbares Verfahren zur wirtschaftlichen Herstellung von leichten polymeren Na-noschäumen

Referent: Dr. Alexander Müller und Dr. Roland Oberhoffer, SUMTEQ GmbH, Köln

Termin: Dienstag, 09. Oktober 2018, 18:30 Uhr

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH freut sich, einen Sonder-Fachvortrag ankündigen zu können.
Der Vortrag stellt eine innovative und neuartige Technik zur Herstellung nanoporöser Materialien durch die Expansion von Polymergelen vor. Das Verfahren umfasst im Wesentlichen die vier Prozessschritte Poly-mersynthese, Gelierung, Zugabe von Treibmittel unter Druck und Expansion des gesamten Systems.

Das Polymergel besteht aus einem thermoplastischen Polymer und einem Gelierungsmittel. Beim Zusam-menbringen des Gels mit CO2 durchdringt das Treibmittel das Gel instantan. Die anschließende Druckent-lastung des Systems führt zu einer Ausdehnung und Fixierung der Nanostruktur. Transluzente Polymer-Nanoschäume mit Zellgrößen von weniger als 100 nm bei Dichten von etwa 100 kg/m3 wurden erfolgreich realisiert, ohne dass lange Sättigungszeiten oder schnelle Expansionsraten erforderlich sind. Darüber hin-aus konnte gezeigt werden, dass die Herstellung dieser Schäume mit Druckbehältern mit einem Volumen von mehr als 100 l möglich sind. Daher ist dies die erste Technologie, die eine wirtschaftliche großtechni-sche Herstellung von leichten Polymer-Nanoschäumen ermöglicht.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit für ein gemeinsames Fachgespräch.

Dr. Alexander Müller und Dr. Roland Oberhoffer studierten gemeinsam Chemie an der Universität zu Köln und entwickelten während ihren Promotionen in der Physikalischen Chemie ein innovatives Verfahren zur Herstellung von nanoporösen Polymermaterialien. Um das neue Material skalieren und vermarkten zu können, entstand im November 2014 mit Prof. Reinhard Strey und Michael Hoffmann im kaufmännischen Bereich die SUMTEQ GmbH als Ausgründung der Universität zu Köln. Dr. Müller ist maßgeblich verant-wortlich für den technischen Vertrieb der neu entwickelten Produkte rund um den nanoporösen Polymer-schaum „SUMFOAM“. Die Herausforderungen liegen in der Identifikation der richtigen Märkte und Anwen-dung. Hierzu arbeitet die SUMTEQ GmbH mit Partnern aus den unterschiedlichsten Marktsegmenten zu-sammen – beginnend bei herkömmlichen Dämmstoffproduzenten bis hin zu Spezialanwendern im Bereich Absorber und funktionellen Additiven.

Nach dem Vortrag stehen Ihnen die Referenten für Fragen gerne zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail unter dem Stichwort „SUMFOAM“ an: E-Mail

Der Vortrag findet bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH, Gottlieb-Keim-Str. 60, 95448 Bayreuth-Wolfsbach statt. Ab BAB Abfahrt Bayreuth-Süd der Ausschilderung „Neue Materialien“ folgen.

Wir freuen uns, Sie am 09. Oktober 2018 um 18:30 Uhr bei uns zu begrüßen!


Weitere Informationen:

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Stefan Kollböck
Gottlieb-Keim-Straße 60
95448 Bayreuth

Tel.: +49 (09 21) 507 36 0
E-Mail: E-Mail

VDI-Bezirksgruppe Bayreuth
Dr. Wolfgang Grond
Lohfeld 20
95326 Kulmbach

Tel.: +49 (09221) 691 91 31
E-Mail: E-Mail

Oct
23
Tue
3. WAK-Symposium – Additive Fertigung mit Kunststoffen am 23. und 24. 10.2018 in Bayreuth – SAVE THE DATE
Oct 23 – Oct 24 all-day

Im Rahmen des Symposiums beleuchten zehn Professoren des Wissenschaftlichen Arbeitskreises der Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik (WAK) aktuelle Fragestellungen und Forschungsthemen rund um die Additive Fertigung mit Kunststoffen. Dabei werden insbesondere folgende Themen adressiert:

  • Welche Neuentwicklungen gibt es bei polymeren Werkstoffen für den Einsatz bei additiven Fertigungsprozessen?
  • Wie werden Prozessstrategien im Sinne einer Steigerung von Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Bauteilqualität weiterentwickelt?
  • Wie können verstärkte Formteile additiv gefertigt werden?
  • Welche Eigenschaften sind mit additiven Fertigungsverfahren für Kunststoffe erzielbar – heute und in der Zukunft?

Zielsetzung des Symposiums sind Dialog, Technologie- und Wissenstransfer zwischen technischen Entscheidern der Industrie und den WAK-Professoren sowie deren Mitarbeitern. Alle Beiträge aus wissenschaftlichen Einrichtungen werden von den Professoren des WAK selbst gehalten.

Weitere Informationen unter www.nmbgmbh.de/wak2018

Wir würden uns freuen, Sie am 23. und 24. Oktober 2018 bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH begrüßen zu dürfen! Bitte beachten Sie für Ihre Planung, dass die Veranstaltung mittags beginnt und am Folgetag um 13:00 Uhr endet.

WANN:          23. und 24. Oktober, jeweils halbtags

PREISE:        650 EUR regulär / 480 WAK-Mitglieder / 200 EUR Studierende

Kontakt:        M.Sc. Kevin Winter
0921 507 36 175
wak2018@nmbgmbh.de

Bei der dritten Auflage das Symposium des Wissenschaftlichen Arbeitskreises der Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik (WAK) stellen Professoren die Aktivitäten ihrer Lehrstühle rund um das Thema „Additive Fertigung mit Kunststoffen“ vor. Themenschwerpunkte sind Neuentwicklungen bei Materialien und Prozessen, aber auch Fragestellungen zur Charakterisierung. In einer begleitenden Ausstellung werden innovative Demo-Teile gezeigt.

Begleitet werden die Fachvorträge von einer Ausstellung, in der die teilnehmenden Lehrstühle innovative Bauteile und Demonstratoren präsentieren.

Die diesjährigen Gewinner der WAK-Preise werden im Rahmen der Abendveranstaltung ausgezeichnet. Damit prämiert der WAK jährlich die besten wissenschaftlichen Arbeiten der Kunststofftechnik in den Themengebieten Werkstoff, Konstruktion, Verarbeitung und Hybride Werkstoffe, Systeme und Prozesse.

Im Anschluss an das Symposium besteht die Möglichkeit, das Technikum und das Demo-Center Additive Fertigung der Neue Materialien Bayreuth GmbH zu besichtigen.

 

Nov
28
Wed
VDI-Technikforum: Spritzgießen von Schäumen und Schaumstrukturen am 27. und 28.11.2018 in Bayreuth- SAVE THE DATE
Nov 28 all-day

Neben den Vorzügen geschäumter Kunststoffe im Hinblick auf Leichtbau und Energieeffizienz bietet das Thermoplast-Schaumspritzgießen weitere Vorteile, wie minimale Schwindung und Verzug sowie lange Fließwege. Fortschritte bei der Verarbeitungstechnik, der Bauteil- und Werkzeuggestaltung sowie Optimierungen bei den Grundpolymeren und Treibmitteln bilden die Grundlage für den derzeitigen Boom bei geschäumten Spritzgussbauteilen.


Foto: NMB

Die Veranstaltung adressiert alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette – vom Materiallieferanten bis zum Konstrukteur – und informiert Sie, Ihre Mitarbeiter und Kollegen, wie Sie durch geeignete Anlagentechnik, intelligente Werkzeuggestaltung, richtige Materialauswahl und optimale Prozessführung den Ansprüchen an höchste Bauteilqualität gerecht werden können.

Top-Themen

  • Überblick über die gesamte Prozesskette: vom Granulat bis zum Formteil
  • Schaumspritzgießen mit chemischen und physikalischen Treibmitteln
  • Die richtigen Materialien – ein Schlüssel für optimale Bauteileigenschaften
  • Konstruktion und Simulation
  • Überblick über Verfahren und Anlagentechnik
  • Optimale Oberflächen – ein Zusammenspiel aus Prozessführung, Material und Werkzeugtechnik

+ Praktische Übungen zum Schäumen im Technikum der Neue Materialien Bayreuth GmbH. Sie erhalten so die Möglichkeit, unsere Aktivitäten im Bereich spritzgegossener Integralschäume vor Ort kennenzulernen.

Das Technikforum wird unter fachlicher Leitung von Prof. Altstädt, Geschäftsführer der Neue Materialien Bayreuth GmbH, und Dr.-Ing. Thomas Neumeyer, Bereichsleiter Kunststoffe, durchgeführt. Veranstalter ist die VDI Wissensforum GmbH.

Programm und Anmeldung bitte direkt beim Veranstalter https://www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-kunststoff/spritzgiessen-von-schaeumen/

Wir würden uns freuen, Sie am 27. und 28. November 2018 bei uns in Bayreuth begrüßen zu dürfen.